Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Leben nach dem Tod (EIBOR Workshop)

12. Mai | 14:00 17:00

Prof. Dr. Dr. h.c. Friedrich Schweitzer, EIBOR
Eva Dubronner, EIBOR

Befunde aus der EIBOR-KIBOR-Studie „Jugend – Glaube – Religion“ zeigen, dass Schülerinnen und Schüler ein hohes Interesse am Thema „Leben nach dem Tod“ haben. In einer EIBOR-Studie wurde dieses Thema durch eine Fragebogenstudie vertieft, mit der Vorstellungen von Schülerinnen und Schülern vom Leben nachdem Tod erhoben wurden. Auf welche Themen richten sich ihre Interessen in diesem Kontext besonders? Aus welchen Gründen beschäftigt sie die Frage nachdem, was nach dem Tod kommt und wie kann über dieses bei den Schülerinnen und Schülern besonders wichtige Thema im Religionsunterricht aufgenommen werden? Ziel der Studie ist, Anschlussmöglichkeiten für den Religionsunterricht im Sinne einer zeitgemäßen Schüler- und Lebensweltorientierung zu geben.

Im Workshop werden die empirischen Ergebnisse und die darauf bezogenen didaktischen Schlussfolgerungen vorgestellt und diskutiert. Theorie und Praxiswerden verknüpft, indem praxisnahe Beispiele zur Umsetzung im Unterrichtaufgezeigt werden, wie dem Orientierungsbedarf junger Menschen angesichts der Frage, was nach dem Tod kommt, begegnet werden kann. Damit erfüllt der Workshop die dem Religionsunterricht im Bildungsplan zugewiesene Aufgabe, existentielle Fragen zu thematisieren und bei ihrer Klärung mitzuwirken, gerade angesichts vielfältiger Lebenskonzepte und Jenseitsvorstellungen. Die Formate sind dabei so gewählt, dass sie den Austausch der Teilnehmenden zu dieser komplexen Thematik fördern.

Ethik: Welche Konsequenzen haben unterschiedliche Jenseitsvorstellung auf das Leben „vor dem Tod“?

Didaktik: Wie können junge Menschen angesichts ihrer existentiell bedeutsamen Frage, was nach dem Tod kommt, angemessen begleitet werden?Theologie: Welche Orientierung bieten christlich-biblische Jenseitsvorstellungen angesichts der Frage, was nach dem Tod kommt?

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Sie würden jedoch unsere Planungen unterstützen, wenn Sie sich bis 28.4.2022 über das EIBOR-Sekretariat (sekretariat@eibor.uni-tuebingen.de) anmelden würden.

Digitale Veranstaltung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.